Fachoberschule

Sie haben bereits Berufserfahrung und wollen ein Studium im technischen oder gestaltungstechnischen Bereich aufnehmen. Sie haben dabei eine Fachhochschule oder eine Universität im Blick?


• Ihr Ziel ist daher die Allgemeine Fachhochschulreife (FOS 12) bzw. das Abitur -Allgemeine Hochschulreife (FOS 13).

Sie suchen diese Qualifikation in den Berufsfeldern:

• Technik (Metalltechnik, Elektrotechnik, Bau- und Holztechnik) oder
• Gestaltung

Sie wollen sich aber zugleich die Möglichkeit offen halten, auch eine andere Fachrichtung zu studieren als die Ihrer Berufsausbildung oder an jeder Universität oder Hochschule auch jedes nicht-technische Fach zu studieren (also z.B. BWL, Jura oder Medizin).

Das bringen Sie mit:
Sie haben die Fachoberschulreife sowie eine auf die Fachrichtung bezogene Berufsausbildung bzw. eine mindestens vierjährige Berufspraxis.
Um die Fachoberschule 13 besuchen zu können, müssen Sie zusätzlich bereits die Fachhochschulreife erworben haben (z.B. durch den Besuch der FOS 12).
Sie haben eine ausgeprägte Fähigkeiten in Ihrem fachlichen Schwerpunkt (Technik oder Gestaltung). Sie bringen aber auch die Motivation mit, in den übergreifenden Fächern auf dem Niveau der Fachhochschulreife bzw. des Abiturs zu lernen.

So sieht Ihre Ausbildung bei uns aus:
Die Ausbildung in der Fachoberschule 12 dauert ein Jahr und vermittelt vertiefte berufliche Kenntnisse in Ihrem Berufsfeld und zusätzlich eine erweiterte Allgemeinbildung. Die Fachoberschule 13 dauert ebenfalls ein Jahr.
Der Unterricht in der Fachoberschule gliedert sich in den berufsbezogenen Lernbereich und in den berufsübergreifenden Lernbereich.
Im berufsbezogenen Lernbereich werden die Fächer des fachlichen Schwerpunktes (also z.B. Maschinenbautechnik, Elektrotechnik, Bautechnik oder Gestaltungstechnik) sowie Mathematik, Naturwissenschaft, Englisch, Informatik und Wirtschaftslehre unterrichtet.
Berufsübergreifende Fächer sind Deutsch/Kommunika­tion, Religionslehre, Sport/Gesundheitserziehung und Politik/Gesellschaftslehre.
Weitere Fächer können im Differenzierungsbereich angeboten werden.
Der Unterricht ist in seinen Anforderungen so angelegt, dass er auf die Qualifikationen der Berufsschule aufbaut. Wenn Sie noch keine zweite Fremdsprache gelernt haben und die Fachoberschule 13 besuchen wollen, können Sie in der Fachoberschule 12 neu damit starten (Französisch oder Spanisch).
Der Unterricht des fachlichen Schwerpunkts findet auch in unseren Werkstätten und Unterrichtslaboren statt, die dem Standard eines Unternehmens entsprechen (z.B. Mechatronik, Zerspanungstechnik, Robotik). Hier werden Sie von erfahrenen Lehrern ausgebildet, die zusätzlich über den Meisterbrief in dem jeweiligen Berufsfeld verfügen.